Suppentag

 
2021/2022  
Samstag, 23. Oktober 2021 abgesagt    
Samstag, 20. November 2021 abgesagt
   
Samstag, 22. Januar 2022 (Entscheid folgt)
   


Am Mittag von 11.30 bis 14.00 Uhr und am Abend nach dem Vorabendgottesdienst von 18.00 Uhr wird die traditionelle Gerstensuppe aufgetischt. Dazu wie gewohnt heisse Wienerli und Getränke und nicht zu vergessen, natürlich das allseits bekannte Dessertbuffet.

Infos: Rico Jenny, Tel. 061 301 85 53

2021/2022 Der Erlös der Suppentage ist für Projekte von Schwester Lumena Ringwald MC.


2020/2021 Der Erlös der Suppentage war für Projekte von Sr. Miguela Müslin und ihrer Mitschwestern bestimmt.


2019/2020 Der Erlös der Suppentage war bestimmt für Br. Marc Hofer. Br. Marc Hofer wird mit unserer Unterstützung ein Ausbildungs- und Weiterbildungsprojekt für die neuen lokalen La-Salle-Schulbrüder in der englischsprechenden Ostafrika-Provinz fördern.


2018/2019 Der Erlös der Suppentage war bestimmt für Schwester Lumena Ringwald MC (Missionary of Charity). Sie wird damit den Einsatz ihrer Mutter-Teresa-Mitschwestern, mit Medikamenten und Notnahrung in den Hospizen und der Flüchtlingsbetreuung in den Krisengebieten des Nahen Ostens, insbesondere in Syrien und Libanon, unterstützen.


2017/2018 Der Erlös der Suppentage war bestimmt zur Unterstützung der Bildungsarbeit von Sr. Miguela Müslin und ihrer Mitschwestern in Südchile, zur Eingliederung von Einwanderern aus von Naturkatastrophen betroffenen lateinamerikanischen Ländern.


 

In den Topf geguckt - Suppentage als gesellige Anlässe für den guten Zweck

Gemeinsam essen, plaudern und nachher einen Batzen in die Suppentagskasse legen. Für viele Pfarrgemeinden ist der Suppentag fester Teil ihres Engagements für andere. Das gilt für Allerheiligen in Basel ebenso wie für St. Stephan in Therwil oder St. Joseph in Aesch.

An der Mauer des Pfarreisaals der Pfarrgemeinde Allerheiligen am Laupenring hängt ein Schild. «Suppentag» steht dort,... >>>

Kircheheute 5/2017